Skip to content

TEAM

Küchenchef & Gastgeber:         Noah Rechsteiner

Mitarbeitende in der Küche:     Tobias Sahli, Yannis Kiefer

Chef de Service:                          Maximilian Wienhard

Mitarbeitende im Service:         Linus Künzli, Marlon Hare, Yanis Borwar, Béla Helmy

Empfang & Bar:                           Tim Rosenberg

TEAM

Küchenchef & Gastgeber:  

Noah Rechsteiner

Mitarbeitende in der Küche:    

Tobias Sahli, Yannis Kiefer

Chef de Service:                          

Maximilian Wienhard

Mitarbeitende im Service:

Linus Künzli, Marlon Hare, Yanis Borwar, Béla Helmy

Empfang & Bar:

Tim Rosenberg

NOAH RECHSTEINER, KÜCHENCHEF & GASTGEBER

Mein Name ist Noah Rechsteiner, ich bin am 10.04.2000 in Zürich geboren. Mit 15 Jahren trat ich meine Kochlehre im renommierten Widder Hotel in Zürich an. Eine meiner besten Entscheidungen. Mit der Wahl eine Kochlehre zu machen, habe ich genau ins Schwarze getroffen. Bereits während meiner Ausbildung nahm ich an zwei Kochwettbewerben teil, gekrönt mit der Teilnahme an der Schweizermeisterschaft der Swiss Skills 2018. Danach ging ich mit meinem besten Freund „Tobi“, der heute Küchenchef im ANOAH ist, auf eine 4-monatige Asien Reise. Eine Reise die mich auch in die Welt der pflanzlichen Ernährung eintauchen liess. Nach der Reise ging es dann in den Norden, ins 2-Sterne Restaurant KOKS, wo ich die skandinavische Küche kennenlernen durfte.

Die nächste Stelle in meinem Lebenslauf war im Hiltl als Rezeptentwickler. Im ältesten noch existierenden vegetarischen Restaurant der Welt, wo ich neue Rezepte entwickelte, Produkte testete und Rezepte verbesserte. Eine unglaublich spannende, aber auch fordernde Aufgabe. Dann kam auch schon 2019 das ANOAH 1.0 in Zürich und 2020 das ANOAH 2.0 in Zermatt nun sind wir mit dem ANOAH 3.0 wieder zurück an unserem Ursprung und freuen uns eich schon bald bei uns willkommen zu heissen!

Noah
Noah

NOAH RECHSTEINER, KÜCHENCHEF & GASTGEBER

Mein Name ist Noah Rechsteiner, ich bin am 10.04.2000 in Zürich geboren. Mit 15 Jahren trat ich meine Kochlehre im renommierten Widder Hotel in Zürich an. Eine meiner besten Entscheidungen. Mit der Wahl eine Kochlehre zu machen, habe ich genau ins Schwarze getroffen. Bereits während meiner Ausbildung nahm ich an zwei Kochwettbewerben teil, gekrönt mit der Teilnahme an der Schweizermeisterschaft der Swiss Skills 2018. Danach ging ich mit meinem besten Freund „Tobi“, der heute Küchenchef im ANOAH ist, auf eine 4-monatige Asien Reise. Eine Reise die mich auch in die Welt der pflanzlichen Ernährung eintauchen liess. Nach der Reise ging es dann in den Norden, ins 2-Sterne Restaurant KOKS, wo ich die skandinavische Küche kennenlernen durfte.

Die nächste Stelle in meinem Lebenslauf war im Hiltl als Rezeptentwickler. Im ältesten noch existierenden vegetarischen Restaurant der Welt, wo ich neue Rezepte entwickelte, Produkte testete und Rezepte verbesserte. Eine unglaublich spannende, aber auch fordernde Aufgabe. Dann kam auch schon 2019 das ANOAH 1.0 in Zürich und 2020 das ANOAH 2.0 in Zermatt nun sind wir mit dem ANOAH 3.0 wieder zurück an unserem Ursprung und freuen uns eich schon bald bei uns willkommen zu heissen!

Tobi

TOBIAS SAHLI, SOUS CHEF

Mein Name ist Tobias Sahli. Geboren und aufgewachsen im Zürcher Oberland.

Mein Weg zum ANOAH startete in der Berufsschule. Richtig kennengelernt habe ich Noah während unserer Reise durch Island, in der wir mit Zelt und Rucksack das Land erkundeten. Regen, Sturm und Schnee stärkten unsere Freundschaft, danach wussten wir, dass wir gemeinsam durch dick und dünn gehen wollen.

Ich gehe allgemein gerne den steinigen Weg, weil ich genau weiss, dass ich gestärkt am Ziel ankommen werde. Ich organisierte dank dieser Einstellung während meiner Lehre ein Hochzeitsmenü, half Noah bei seinen Caterings und absolvierte mein eigenes Catering für eine Geburtstagsparty.

Die viermonatige Südostasien Reise, mit meinem besten Freund Noah, erweiterte meinen Horizont extrem. Wir konnten in verschiedenen Themen wie Kultur, Pflanzliche Ernährung & Allgemeinwissen wachsen und gewannen an wertvoller Lebenserfahrung.

Ich liebe Früchte und Beeren. Vor allem, wenn man sie frisch aus dem Garten ernten und speisen kann. Dies ist einer von vielen Gründen, warum wir im ANOAH auf Regionalität und Saisonalität setzen.

Da das erste ANOAH in Zürich ein riesen Erfolg und eine wunderbare Erfahrung war,  freue ich mich unglaublich, auf die kommende Zeit zurück in unserer Heimat und auf jeden, der vorbei kommt.

Yannis Kiefer, Koch

Kochen ist für mich eine Lebenskompetenz, dies beherrschen zu können ist von grundlegender Bedeutung. Gegessen wird meistens dreimal am Tag, sieben Tage die Woche, für den Rest des Lebens. Man sagt nicht umsonst: Man ist das, was man isst. Ich arbeite gerne 8 bis 13 Stunden am Tag, um glückliche, frohe und begeisterte Gäste zu haben.

Das Kochen ist für mich eine grosse Leidenschaft geworden. Das immer wechselnde Team, die unterschiedlichsten Charakteren, gemeinsam schwitzen, gemeinsam lachen, gemeinsam wütend sein. Das Adrenalin, dass durch den Körper fliest während einem dicht gepackten Service. Die Glücksgefühle nach einem gelungenen Service!

 

Yannis Kiefer, Koch

Kochen ist für mich eine Lebenskompetenz, dies beherrschen zu können ist von grundlegender Bedeutung. Gegessen wird meistens dreimal am Tag, sieben Tage die Woche, für den Rest des Lebens. Man sagt nicht umsonst: Man ist das, was man isst. Ich arbeite gerne 8 bis 13 Stunden am Tag, um glückliche, frohe und begeisterte Gäste zu haben.

Das Kochen ist für mich eine grosse Leidenschaft geworden. Das immer wechselnde Team, die unterschiedlichsten Charakteren, gemeinsam schwitzen, gemeinsam lachen, gemeinsam wütend sein. Das Adrenalin, dass durch den Körper fliest während einem dicht gepackten Service. Die Glücksgefühle nach einem gelungenen Service!

Max

MAXIMILIAN WIENHARD, CHEF DE SERVICE

Mein Name ist Max und ich kam mit 14 Jahren in die Schweiz, um im FIFA-Restaurant Sonnenberg in Zürich, bei Herrn Jacky Donatz meine Kochlehre zu absolvieren. Nach dem Abschluss zog es mich in die Berge nach Gstaad, wo ich im Hotel Bellevue im 1 Stern Michelin Restaurant von Herrn Urs Gschwend eine Saison durchführte.Nach dem Winter wollte ich wieder in die Stadt und begann beim Hotel Widder in Zürich.Nach einem Jahr wollte ich dann doch wieder in die Berge und ich kehrte zurück nach Gstaad um bei Herrn Gschwend mehrere Saisons zu absolvieren. Im Hotel Bellevue erwachte mein Interesse an der anderen Seite des Herdes und so begann ich meine Ausbildung an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern.

Mein Servicepraktikum begang ich erneut im Widder Hotel Zürich und durfte dort anschliessend in der eindrucksvollen Whisky Bar arbeiten. Dort entsprang auch meine Begeisterung für Weine und Spirituosen. Ausserdem haben Noah und ich uns in dieser Zeit kennen und schätzen gelernt.

Nach dem Abschluss meines nächsten Semesters arbeitete ich eineinhalb Jahre als Meeting und Events Coordinator im Hotel Schweizerhof Zürich, wo ich die Organisation grosser Events sowie die Verbindung aller Abteilungen erlernen durfte.

Als Noah erstmals mit der Idee eines veganen Fine-Dining Restaurants auf mich zukam, war ich direkt begeistert. Diese Begeisterung konnten wir im ANOAH 1.0 & 2.0 auf unsere Gäste übertragen und waren uns einig, dass wir diesen Erfolg wiederholen möchten. Wir freuen uns zusammen mit unserem Team die Vielseitigkeit der veganen Küche zurück nach Zürich zu bringen.

Max

MAXIMILIAN WIENHARD, CHEF DE SERVICE

Mein Name ist Max und ich kam mit 14 Jahren in die Schweiz, um im FIFA-Restaurant Sonnenberg in Zürich, bei Herrn Jacky Donatz meine Kochlehre zu absolvieren. Nach dem Abschluss zog es mich in die Berge nach Gstaad, wo ich im Hotel Bellevue im 1 Stern Michelin Restaurant von Herrn Urs Gschwend eine Saison durchführte.Nach dem Winter wollte ich wieder in die Stadt und begann beim Hotel Widder in Zürich.Nach einem Jahr wollte ich dann doch wieder in die Berge und ich kehrte zurück nach Gstaad um bei Herrn Gschwend mehrere Saisons zu absolvieren. Im Hotel Bellevue erwachte mein Interesse an der anderen Seite des Herdes und so begann ich meine Ausbildung an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern.

Mein Servicepraktikum begang ich erneut im Widder Hotel Zürich und durfte dort anschliessend in der eindrucksvollen Whisky Bar arbeiten. Dort entsprang auch meine Begeisterung für Weine und Spirituosen. Ausserdem haben Noah und ich uns in dieser Zeit kennen und schätzen gelernt.

Nach dem Abschluss meines nächsten Semesters arbeitete ich eineinhalb Jahre als Meeting und Events Coordinator im Hotel Schweizerhof Zürich, wo ich die Organisation grosser Events sowie die Verbindung aller Abteilungen erlernen durfte.

Als Noah erstmals mit der Idee eines veganen Fine-Dining Restaurants auf mich zukam, war ich direkt begeistert. Diese Begeisterung konnten wir im ANOAH 1.0 & 2.0 auf unsere Gäste übertragen und waren uns einig, dass wir diesen Erfolg wiederholen möchten. Wir freuen uns zusammen mit unserem Team die Vielseitigkeit der veganen Küche zurück nach Zürich zu bringen.

Linus

LINUS KÜNZLI, CHEF DE RANG

Mein Name ist Linus Künzli und ich bin am 24.7.2000 in Zürich geboren.

Im Sommer 2016 begann ich meine Lehre als Hotelfachmann im bekannten Widder Hotel in der Zürcher Altstadt. Gleich schon nach der Ausbildung durfte ich beim ANOAH 1.0 an der Langstrasse in Zürich mitwirken und ein Teil des Team sein. Eine unvergessliche Zeit! Da ich leidenschaftlich guten Kaffee trinke und mich dies auch sehr interessiert, begann ich im Frühling 2020 bei Vicafe als Barista zu arbeiten.

LINUS KÜNZLI, CHEF DE RANG

Mein Name ist Linus Künzli und ich bin am 24.7.2000 in Zürich geboren.

Im Sommer 2016 begann ich meine Lehre als Hotelfachmann im bekannten Widder Hotel in der Zürcher Altstadt. Gleich schon nach der Ausbildung durfte ich beim ANOAH 1.0 an der Langstrasse in Zürich mitwirken und ein Teil des Team sein. Eine unvergessliche Zeit! Da ich leidenschaftlich guten Kaffee trinke und mich dies auch sehr interessiert, begann ich im Frühling 2020 bei Vicafe als Barista zu arbeiten.

Linus

MARLON HARE, CHEF DE RANG

Mein Name ist Marlon Hare und ich bin am 27. Oktober 2000 geboren.

2016 habe ich meine Lehre im Hotel Greulich in Zürich begonnen. Ich konnte dort auf allen Abteilungen Erfahrungen sammeln, was mir unglaublich gefallen hat. Mir wurde schon früh beigebracht wie wichtig Kommunikation und Teamwork ist.

Nach drei lehrreichen Jahren zog ich nach Basel, um dort im Design & Lifestyle Hotel Nomad zu arbeiten. Ich arbeitete an der Rezeption, sowie auch im Service. Dort wuchs auch mein Interesse für das Barkeepern und langsam wurde ich in das Barkeeperleben eingeführt, was mir extrem gefallen hat.

Im Januar 2020 durfte ich als Koch im Schweizer Militär arbeiten, wo ich Noah in einem Fachkurs kennenlernen durfte. Mir wurde schon von klein auf beigebracht auf die Herkunft und Qualität von Lebensmittel zu achten genauso wie auf die Ernährung. Daher war ich sehr angetan von dem Gedanken im ANOAH 2.0 mitarbeiten zu dürfen. Nun freue ich mich extrem auf das ANOAH 3.0 und hoffe euch bald zu sehen.

MARLON HARE, CHEF DE RANG

Mein Name ist Marlon Hare und ich bin am 27. Oktober 2000 geboren.

2016 habe ich meine Lehre im Hotel Greulich in Zürich begonnen. Ich konnte dort auf allen Abteilungen Erfahrungen sammeln, was mir unglaublich gefallen hat. Mir wurde schon früh beigebracht wie wichtig Kommunikation und Teamwork ist.

Nach drei lehrreichen Jahren zog ich nach Basel, um dort im Design & Lifestyle Hotel Nomad zu arbeiten. Ich arbeitete an der Rezeption, sowie auch im Service. Dort wuchs auch mein Interesse für das Barkeepern und langsam wurde ich in das Barkeeperleben eingeführt, was mir extrem gefallen hat.

Im Januar 2020 durfte ich als Koch im Schweizer Militär arbeiten, wo ich Noah in einem Fachkurs kennenlernen durfte. Mir wurde schon von klein auf beigebracht auf die Herkunft und Qualität von Lebensmittel zu achten genauso wie auf die Ernährung. Daher war ich sehr angetan von dem Gedanken im ANOAH 2.0 mitarbeiten zu dürfen. Nun freue ich mich extrem auf das ANOAH 3.0 und hoffe euch bald zu sehen.

Yanis

YANIS BORWAR, CHEF DE RANG

Mein Name ist Yanis und ich bin 21 Jahre alt und leidenschaftlicher Gastronom seit ich mit 15 Jahren nach der Schule im Zunfthaus zur Saffran meine ersten Schritte in diesem atemberaubenden Berufsfeld machen durfte.

Ich entwickelte dieses Interesse weite indem ich meine Lehre im Widder Hotel in Zürich gemacht hab und dort Noah, Max und Linus kennenlernen durfte. Im Widder Hotel hatte ich auch die Möglichkeit in deren Whiskey Bar zu arbeiten und einen Sommelier-Kurs zu machen was mein Flair für Food & Beverage nur noch mehr bekräftigte.

Yanis

YANIS BORWAR, CHEF DE RANG

Mein Name ist Yanis und ich bin 21 Jahre alt und leidenschaftlicher Gastronom seit ich mit 15 Jahren nach der Schule im Zunfthaus zur Saffran meine ersten Schritte in diesem atemberaubenden Berufsfeld machen durfte.

Ich entwickelte dieses Interesse weite indem ich meine Lehre im Widder Hotel in Zürich gemacht hab und dort Noah, Max und Linus kennenlernen durfte. Im Widder Hotel hatte ich auch die Möglichkeit in deren Whiskey Bar zu arbeiten und einen Sommelier-Kurs zu machen was mein Flair für Food & Beverage nur noch mehr bekräftigte.

BÉLA HELMY, PRAKTIKANT SERVICE & KÜCHE

Mein Name ist Béla Helmy, ich bin am 7. Februar 1999 in Zürich geboren und aufgewachsen.

Nach einer ursprünglichen Lehre als Tiefbauzeichner hatte ich meine ersten Berührungen mit der Gastronomie mit 21. Jahren als Service- und Küchenmitarbeiter im Schweizerhof Zürich. Man sagte mir man hasst sie oder liebt sie.

Ich habe sie lieben gelernt!

Es freut mich das ich momentan meine Leidenschaft für die Gastronomie im ANOAH – Plant Based in Zürich ausleben darf.

Béla
Béla

BÉLA HELMY, PRAKTIKANT SERVICE & KÜCHE

Mein Name ist Béla Helmy, ich bin am 7. Februar 1999 in Zürich geboren und aufgewachsen.

Nach einer ursprünglichen Lehre als Tiefbauzeichner hatte ich meine ersten Berührungen mit der Gastronomie mit 21. Jahren als Service- und Küchenmitarbeiter im Schweizerhof Zürich. Man sagte mir man hasst sie oder liebt sie.

Ich habe sie lieben gelernt!

Es freut mich das ich momentan meine Leidenschaft für die Gastronomie im ANOAH – Plant Based in Zürich ausleben darf.

TIM ROSENBERG, EMPFANG & BAR

Ich bin Tim Rosenberger und sehe mich selbst als (Über-) Lebenskünstler. Mit meinen bald 22 Jahren war ich schon diversen Berufen tätig. Ich bin gelernter «Bänkler», der aber schnell realisierte, dass die Welt hinter einem Bildschirm nicht die seine ist.

Mich zog es nach draussen in die Natur. Ich entdeckte meine Leidenschaft im Fernwandern. Mit Zelt und Rucksack marschiere ich am liebsten gleich durch ein ganzes Land und lerne so nicht nur die Landschaft, sondern auch die Bewohner und Kulturen fern vom Massentourismus kennen. Zwischen meinen Reisen verdiente ich mir meine Brötchen in der Schweiz durch verschiedenste Gelegenheitsjobs. Unter anderem arbeitete ich für Greenpeace, half in einer CBD-Plantage bei der Ernte mit und erlernte das Servierhandwerk. Ich erlebte viele Events & Caterings in 5-Sterne-Häuser wie dem Bürgenstock oder dem Waldhotel Flims mit. Dazwischen absolvierte ich noch kurz die Rekrutenschule & war ein halbes Jahr als Lehrerassistenz in einer Primarschule tätig. Letzteres gefiel mir so gut, dass ich mich entschlossen habe, an der pädagogischen Hochschule ein Studium zu beginnen.

Doch vor dem Studienstart im Sommer 2022 stecke ich jetzt noch meine ganze Energie & Power in das ANOAH 3.0!

TIM ROSENBERG, EMPFANG & BAR

Ich bin Tim Rosenberger und sehe mich selbst als (Über-) Lebenskünstler. Mit meinen bald 22 Jahren war ich schon diversen Berufen tätig. Ich bin gelernter «Bänkler», der aber schnell realisierte, dass die Welt hinter einem Bildschirm nicht die seine ist.

Mich zog es nach draussen in die Natur. Ich entdeckte meine Leidenschaft im Fernwandern. Mit Zelt und Rucksack marschiere ich am liebsten gleich durch ein ganzes Land und lerne so nicht nur die Landschaft, sondern auch die Bewohner und Kulturen fern vom Massentourismus kennen. Zwischen meinen Reisen verdiente ich mir meine Brötchen in der Schweiz durch verschiedenste Gelegenheitsjobs. Unter anderem arbeitete ich für Greenpeace, half in einer CBD-Plantage bei der Ernte mit und erlernte das Servierhandwerk. Ich erlebte viele Events & Caterings in 5-Sterne-Häuser wie dem Bürgenstock oder dem Waldhotel Flims mit. Dazwischen absolvierte ich noch kurz die Rekrutenschule & war ein halbes Jahr als Lehrerassistenz in einer Primarschule tätig. Letzteres gefiel mir so gut, dass ich mich entschlossen habe, an der pädagogischen Hochschule ein Studium zu beginnen.

Doch vor dem Studienstart im Sommer 2022 stecke ich jetzt noch meine ganze Energie & Power in das ANOAH 3.0!